Programm 21.06.2016




09.00-09.30 Uhr



Ankommen, Kennenlernen, warm up



09.30 Uhr



Begrüßung und Grußworte

Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee (angefragt)


10.00 - 11.00 Uhr



Keynote:  Ergebnisse der "Studie Industrie 4.0 für Thüringen" im Hinblick auf die Mess- Steuer und Regelungstechnik

Dr. Thomas Stahlecker; Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung ISI


11.00 - 11.30 Uhr



Raum für Dialoge


11.30 - 13.00 Uhr




Plenum / RAUM A

RAUM B

RAUM C

sensors & smart systems

Veränderungen durch Wirtschaft 4.0

Leistungselektronik

Integration von keramischen Sensorkomponenten in LTCC Mehrlagenbauelemente und -module

Quo Vadis Homo Digitalis

Single-Sensor-Stromregelung für geschaltete Reluktanzmotoren

Prof. Dr. Jörg Töpfer; Ernst-Abbe-Hochschule Jena

Patrick Franke; Future Group Solutions Network GmbH; Neumarkt

M.Sc. Sandro Purfürst; driveXpert GmbH; Ilmenau

Keramischer Mikroreaktor als Kern biozentrierter Analysesysteme (LTCC)

Vertrieb für Wirtschaft 4.0 am Beispiel der COLANDIS GmbH

Auswirkungen neuer EMV-Normen auf die Auslegung von Leistungselektronischen Einrichtungen

Dr. Heike Bartsch; Technische Universität Ilmenau

Joachim Ludwig; COLANDIS GmbH; Kahla

Dr. Michael Naß; CE-LAB GmbH; Ilmenau

Trends in der halbleiterbasierten Sensorik

Manövrieren in unruhigen Gewässern: Wie sich Projekte und deren Management verändern

Leistungselektronische Niedervolt-/ Hochstromsysteme für Automotive-Applikationen: Verbesserung der Systemausnutzung

Peter Krause; First Sensor AG; Berlin

Dr. Jörg Weber; Beratung und Projektmanagement; Jena

Dr.-Ing. Ulf Schwalbe; ISLE Steuerungstechnik und Leistungselektronik GmbH; Ilmenau

M.Sc. Marco Schilling;
Technische Universität Ilmenau

Moderation:

Dr. Ing. Olaf Kiesewetter; UST Umweltsensortechnik GmbH; Geschwenda

Moderation:

Dr. Frank Lindemann; LEG Thüringen; Erfurt

Moderation:

Prof. Tobias Reimann; ISLE Steuerungstechnik und Leistungselektronik GmbH; Ilmenau


 



13.00 - 14.00 Uhr



Raum für Dialoge

»elmug4future« bietet mehr Zeit für das Beste. Die Gespräche sind keine Randerscheinung, sondern fester Bestandteil des Konferenzprogramms.

 


14.00 - 15.30 Uhr




Plenum / RAUM A

RAUM B

RAUM C

sensors & smart systems II

Werkstoffe & Effekte

Fertigungstechnologien

Textilelektronik

Planares miniaturisiertes Peltierelement für die Taupunktdetektion

Additive Fertigung von Sinterglaskörpern für Glasdurchführungen durch 3D-Drucken

Dr. Ing. Hartmann Hieber; International Consulting Bureaux; Weimar

Frank Hänschke; Leibniz-Institut für Photonische Technologien; Jena

Dipl.-Ing. Katja Nicolai; IL Metronic Sensortechnik GmbH; Ilmenau

Flexible Hardware/Softwareplattformen für intelligente Industrie 4.0-Geräte

Thermoelektrische Energiekonversion auf Basis von Metallmischoxiden

Nanoporöse Gläser für Sensor- und Filteranwendungen

Dr.-Ing. Tino Hutschenreuther; IMMS Institut für Mikroelektronik- und Mechatronik-Systeme gemeinnützige GmbH; Ilmenau

Prof. Dr. Steffen Teichert; Ernst-Abbe-Hochschule Jena

M.Sc. Sharon Krenkel; Universität Leipzig

Gassensoren zur Detektion der Luftqualität

Lebensdauer von elektronischen Baugruppen

3 D Druck im Nanostrukturbereich

Dr. Ing. Olaf Kiesewetter; UST Umweltsensortechnik GmbH; Geschwenda

Dipl. Ing (FH) Marco Hartung; Hochschule Nordhausen

Eric Markweg; TETRA GmbH; Ilmenau

Moderation:

Dr. Jörg Weber; Beratung und Projektmanagement; Jena

Moderation:

Frank Hänschke; Leibniz-Institut für Photonische Technologien; Jena

Moderation:

Olaf Mollenhauer; TETRA GmbH; Ilmenau


 



15.30 - 16.30 Uhr



Raum für Dialoge

»elmug4future« bietet mehr Zeit für das Beste. Die Gespräche sind keine Randerscheinung, sondern fester Bestandteil des Konferenzprogramms.


16.30 - 17.00 Uhr



Vorstellung der Aussteller im 5-Minutentakt


17.00 - 19.00 Uhr




 

Business as usual

Projektmanagement

Erfolgreiche Unternehmensnachfolge

... das hochsensible Thema ist brandaktuell, denn aktuellen Zahlen des Wirtschaftministeriums in Berlin zu folge, suchen jährlich ca. 22.000 Unternehmen einen Nachfolger...

Dr. Marcus Lingel; Merkurbank Jena

Die 5 unentbehrlichen Werkzeuge für die Projekt-Wildnis

Häufig scheitern Projekte an diffusen Projektstarts: die Zieldefinition ist ungenau, eine Zeitplanung fehlt, der Bedarf an Ressourcen ist nicht durchdacht, die Risiken sind nicht analysiert, Schwerpunkte nicht gesetzt,...


Niemand würde den eigenen Wildnis-Trip so unvorbereitet starten.
Spontan gestartete Projekte führen zu Fehlleistungen, Doppelarbeit, Stillstand. Die Projekte dauern länger, binden mehr Ressourcen, führen zu unnötigen Aufwendungen oder verlaufen ggfs. sogar im Sand. Nur ein Drittel aller Projekte laufen erfolgreich in die Zielgerade ein.


In seinem Vortrag stellt Siegfried Haarbeck die 5 unentbehrlichen Werkzeuge für die Projekt-Wildnis vor. Das vermittelte Hintergrundwissen und Tipps für die Anwendung der Werkzeuge wappnen Sie besser für Ihre Projektarbeit.

Über das Scheitern - Ein Erfahrungsbericht

Thomas Schmidt; infrastructure technics UG; Aachen

Die Kunst ist, einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird.

Winston Churchill



Eigenkapitalfonds in Thüringen

Die bm|t ist eine der ersten Adressen für Beteiligungen in Thüringen. Uns anvertrautes Kapital investieren wir gewinnbringend in Gründerteams und Unternehmen im Freistaat.

Udo Werner; bm|t beteiligungsmanagement thüringen GmbH; Erfurt

Siegfried Haarbeck; Apropro; Weimar


 



19.00 - 19.30 Uhr



Plenum / Zusammenfassung Workshops


19.30 - 20.30 Uhr



Abendessen


20.30 Uhr



Kultur / Ausklang



Änderungen vorbehalten